Die Wunschliste der CMOs für Omni-Channel Marketing

On 16/02/2014 by MBoeker

Nahezu jedes Unternehmen ist mittlerweile mit seinen Marketing-Aktivitäten sowohl auf offline als auch online Medienkanälen aktiv. Insbesondere Online und Social Media Marketing Budgets steigen jedes Jahr rasant – auch bei Unternehmen, die selbst nicht im direkten Online Vertrieb tätig sind. Doch kaum ein Unternehmen kann den Erfolg dieser Multi-Channel Massnahmen zufriedenstellend messen … denn leider spielen die Kunden nicht mit. Viele Kunden sind heutzutage bereits „Omni-Channel“ und nutzen sowohl eine Vielzahl von Online oder Mobile Devices (PC, Smartphone, Tablet) als auch klassische Medien und stationäre Geschäfte gleichzeitig für Informationssuche und Kauf (siehe z.B. Studie Verbraucherinitiative eV).

Dementsprechend ist es ein klares Anliegen von Omni-Channel Marketing, den Kunden über all diese Kanäle und Devices nicht zu „verlieren“ und so auch den Erfolg der einzelnen Massnahmen zum Endergebnis zuordnen zu können. Hier eine interessante Umfrage des CMO Clubs und VisualIQ vom Okt 2013:

„Omni-Channel Marketing is a strategy of informed Engagement in which brands plan, execute, measure, and optimize their efforts through every marketing touchpoint experienced by their target audience, with the goal of optimizing the performance of those efforts in a way that is distinct from the optimization of any one media channel or device.“

Obstacles for omnichannel2

Allerdings äusserte sich nur jeder fünfte teilnehmende CMO zufrieden mit den eigenen Möglichkeiten, die Marketingaktivitäten eines Kanals den Erfolgen anderer Kanäle zuzuordnen. Oft wird der erste oder letzte Kontaktpunkt des Kunden mit dem Unternehmen für die Erfolgszuordnung verwendet – mit vorhersehbaren Konsequenzen für interne Ziel- und Budgetkonflikte und mangelhafte kanalübergreifende Kooperation.

 

 

 

Geringes Vertrauen in optimalen MarketingmixDer Effekt auf die Customer Experience ist absehbar. Dementsprechend äußern auch nur 15% der befragten CMOs die Überzeugung, dass ihr Unternehmen den optimalen Marketingmix definieren kann, um den Kunden über alle Kontaktpunkte erfolgreich zum Abschluss zu führen.

 

 

 

 

Hindernisse für Omni Channel MarketingGanz oben auf der Wunschliste von 85% der CMO’s steht konsequenterweise der bessere Zugang bzw die bessere Integration von Daten, die Nutzung von „Big Data“ zur Analyse des Kundenverhaltens und der Einsatz von geeigneten Technologien zur Verknüpfung der verschiedenen Marketingaktivitäten. Viel zu tun.

 

 

Comments are closed.