Omni-Channel Marketing

On 09/02/2014 by MBoeker

Totgesagte leben länger – dies gilt wohl auch für die klassische Werbung, der schon viele ein baldiges Ende prophezeit haben. Allerdings ist nicht zu übersehen, dass die Ausgaben für Online-Advertising weltweit die 100 Mrd USD Grenze mittlerweile wohl durchstossen haben. Auch Mobile und Social Media Advertising werden mit Ausgaben in der Region von je 10 Mrd USD langsam „erwachsen“.

Der Hintergrund ist recht eindeutig. Ganz egal, ob man als Hersteller oder Händler online vertreten ist … die Kunden sind es sicher. Über 80% der Österreicher nutzen das Internet, über 70% mehrmals pro Woche. Ihr Zielgruppe sind über 60-Jährige? Nun, auch hier sind fast 2/3 bereits online. Bei den 14-50 jährigen sind es über 90%, die regelmässig bis ständig das Internet nutzen. Über 60% der Österreicher haben bereits online eingekauft. Die Suche nach Produkten und Anbietern ist eine der häufigsten Nutzungsformen. (Quelle: Austrian Internet Monitor, Integral, Q4/2013)

Von (eigentlich altmodischer) Display-Werbung über Search Engine Advertising zu Content Marketing oder Social Media Aktivitäten – den Kunden dort „abzuholen“, wo er sich auf der Suche nach Informationen bewegt, ist mittlerweile fast unumgänglich geworden. Darüber hinaus bieten sich auch spannende Möglichkeiten, so gewonnene Leads über Dialog-Marketing und Re-Targeting „gnadenlos“ bis zum Abschluss zu führen. Ob dieser dann online oder im eigenen stationären Ladengeschäft stattfindet, sollte entsprechend Omni-Channel Ansatz völlig egal sein.

Wichtig ist eher, dass man sich bewusst macht, dass der Kunde bei der Suche nach relevanten und objektiven Informationen im Internet auf viele Quellen zurückgreifen kann. Mangelhafte Produktbewertungen, seitenweise Beschwerden über den Kundenservice oder nicht eingehaltene Marketingversprechen lassen sich im Internet nicht verbergen. Sie sollten vielmehr Anlass zur Reflexion geben …. und für den ehrlichen und offenen Dialog mit den Kunden genutzt werden. Denn auch dies wird von Kunden wahrgenommen und geschätzt.

POS Omni-Channel AdvertisingDie Königsdisziplin ist sicherlich der wahrhafte Omni-Channel-Ansatz, der die individuelle Kundenansprache an allen möglichen Orten – inklusive dem eigenen Ladengeschäft ermöglicht. Dem Kunden dabei die relevanten Informationen zu bieten und ihn mit Angeboten genau zum richtigen Zeitpunkt (und Ort) abzuholen, ist durchaus möglich – aber auch durchaus ein kleines Meisterstück. Abschliessend daher noch ein augenzwinkerndes Beispiel, wie die Verknüpfung von Offline, Online und Mobile-Marketing am POS wohl besser nicht aussehen sollte, um den Kunden nicht zu verschrecken.

 

 

****

In diesem Abschnitt sammeln wir Beispiele und Beiträge zu den Themen kanalübergreifende interaktive Warenpräsentation und Kaufabwicklung:

Omni-Channel Retailing

In diesem Abschnitt hingegen soll näher auf die Gewinnung von Interessenten sowie die weiterführende Bearbeitung des potentiellen Kunden bis hin zur Kaufentscheidung eingegangen werden:

Omni-Channel Marketing

Ansätze zur Konzeption sowie interessante System-Lösungen und Umsetzungen für Omni-Channel Commerce Themen finden sich hier zusammengefasst:

Konzeption und Umsetzung

 

Trackbacks & Pings